Cororona

Wichtig: Aufgrund der Corona-Situation haben wir leider nur ein beschränktes Platzangebot und müssen die Kontaktdaten aller Besucher erfassen.

Daher kann man sich vorher online für den nächsten Gottesdienst anmelden.

Dies erspart uns das Aufschreiben aller einzelnen Daten beim Einlass

kurz vor dem Gottesdienst und stellt den Platz für jeden Besucher sicher.

 

Für alle, die keinen Platz bekommen oder aus gesundheitlichen Gründen

zu Hause bleiben müssen, wird der Gottesdienst live im Internet übertragen.

 

Anmeldung        Livestream




Karfreitagsandacht

Auch an Karfreitag bieten wir eine Andacht mit Abendmahl als Onlinestream an. Wer möchte ist ab 10.00 Uhr dazu eingeladen. Den Link zum Stream findet man auf unserer Startseite.



Gottesdienststream

Zur Zeit der Coronaepedemie entfallen alle unsere Veranstaltungen. Trotzden versuchen wir als Gemeinde untereinander in Verbindung zu bleiben und gemeinsam Gottesdienst zu feiern. Dies tuen wir via Livestream, jeden Sonntag ab 10 Uhr. Den Link dazu findet man auf der Startseite.



Rosenmontagsraclette

Am 24.2.20 hatten wir einen besonderen Männerabend: Neben leckerem Essen (Raclette) erfreuten wir usn gemeinsam an netter Gesellschaft und guten Gesprächen. Vielen Dank allen Veramtwortlichen für die Organisation!



Heilig Abend

Wir wpnschen Allen gesegnete Weihnachtstage!



Gemeindefreizeit

Vom 12. bis 14. April 2019 waren wir als FeG Hachenburg auf einer Gemeindefreizeit in Leutesdorf am Rhein. Wir hatten eine sehr schöne und gesegnete Zeit zusammen mit Vorträgen, Ausflügen, einer tollen Gemeinschaft und viel Freude.



Glaubensland

Der Gottesdienst am Abend am 31.03.19 um 19:30 Uhr mit Thema, Musik und Fingerfood. Herzliche Einladung!



Glaubensland

Der Gottesdienst am Abend am 03.02.19 um 19:30 Uhr mit Thema, Musik und Fingerfood. Herzliche Einladung!



Brunchgottesdienst

Traditionell, wie am jedem 1. Sonntag im Januar, starteten wir auch dieses Jahr gemeinsam in das Jahr 2019 mit einem Brunchgottesdienst. Neben Musik, Gebet und Gottes Wort gab es ein großartiges Buffet, gute Gespräche und eine tolle Athmosphäre. Herzliche Einladung für 2020!



Zwischen den Jahren

Wir freuen uns auf euern Besuch! 



Adventskaffee

Am 1. Advent hatten wir nachmittags wie jedes Jahr unser "Adventskaffee". Wir hatten viel Freude am gemütlichen Beisammensein, bei Keren, Kaffee, Kuchen und Keksen. 



Glaubensland

Der Gottesdienst am Abend am 18.11.18 um 19:30 Uhr mit Thema, Musik und Fingerfood. Herzliche Einladung!



Löwenlauf 2018

Als "sportliche Gemeinde" nahmen auch dieses Jahr Mitglieder und Freunde der Gemeinde am Löwenlauf in unterschiedlichen Kategorien teil. Mit tollen Zeiten, Viele Freude und bei super Wetter kamen alle wohlbehalten ins Ziel. 



Familiengottesdienst zum Schulbeginn

Herzliche Einladung zum Familiengottesdienst zum Schuljahresanfang am 5.8.2018!



Sommergrillen

Heute hatten wir ein gemütliches Grillen und Beisammensein in Mörlen bei hochsommerlichen Temperaturen. Vielen Dank an dieGastgeber, es war wie Urlaub. 😀


Glaubensland

Der Gottesdienst am Abend am 27.5.18 um 19:30 Uhr mit Thema, Musik und Fingerfood. Herzliche Einladung! 


Familie Bauer

Diesen Sonntag war Famile Bauer zu Gast bei uns im Gottesdienst.

Anke und Christian Bauer waren Mitglieder in unserer Gemeinde und arbeiten seit ein paar Jahren für die Allianzmission auf den Philippinen. Im Rahmen ihres einjährigen Heimatdienstes gaben sie bei uns einen ausführlichen Einblick in die Kultur des Landes und ihre Arbeit mit den Menschen dort.


Weitere Informationen: Allianzmission





Gottesdienst am Abend Glaubensland

War Jesus spirituell? Kann er uns darin ein Vorbild sein? Ist er selbst vielleicht sogar eine Quelle der Spiritualität? Jesus selbst sagt von sich: "Wer von dem Wasser trink das ich ihm gebe, wird nicht mehr durstig sein und in ihm wird selbst eine Quelle lebendigen Wassers entstehen". Herzliche Einladung zu unserem nächsten Glaubensland.



Willow-Creek-Kongress

Vom achten bis zehnten Februar diesen Jahres besuchten Acht Mitglieder unserer Gemeinde den Willow Creek Leitungskongress 2018 in Dortmund. Auf dem alle zwei Jahre stattfindenden Kongress erwartet die Teilnehmer ein inspirierendes Wochenende, bestehend aus wissenschaftlich fundierten Vorträgen und leidenschaftlich gestalteten Predigten diverser nationaler und internationaler Referentinnen und Referenten rund um das Thema Leitung. Der Kongress begrenzt sich hier zusätzlich nicht nur auf freikirchliche Gemeinden, sondern umfasst ebenfalls die Landeskirchen.

Gemeinsam mit 12.000 Menschen in der Westphalenhalle und zusätzlichen Teilnehmern an fünf Übertragungsorten durften wir an diesem Wochenende Gott in den Vorträgen, Predigten, Liedern und kreativen Beiträgen erleben und verschiedene Eindrücke für das Gemeindeleben und den persönlichen Alltag mitnehmen. Besonders bewusst wurde uns wieder, dass wir im gemeinsamen Umgang miteinander mit Wertschätzung und Respekt unsere Beziehungen vertiefen können und dadurch von Gott auch als Gemeinschaft gestärkt werden. Neu inspiriert wurden wir aber auch durch die Leidenschaft, die in sämtliche Beiträgen zu spüren war und die wir im täglichen Leben neu entfachen können, wenn wir unsere Zweifel an Gott ausräumen, ihm in unserem Leben neues Vertrauen schenken und handeln lassen.

Wir danken Gott für die bereichernde gemeinsame Zeit.

 

 

Prozess Gemeindeerneuerung

Im Januar haben wir bereits an zwei Terminen unseren Gemeindeerneuerungsprozess durchgeführt. Ziel ist es gemeinsam die Stärken und Schwächen unserer Gemeinde herauszuarbeiten und darauf basierend die Zukunft zu planen. Am 24.2.18 geht es weiter. Eingeladen ist jeder, der aktiv die Zukunft unserer Gemeinde mitgestalten möchte.



Geburtstag Hermann Heinrich Grafe

Heute vor 200 Jahren wurde Hermann Heinrich Grafe in Palsterkamp, heute Bad Rothenfelde,  geboren. Er war Kirchenliederdichter und Gründer der Freien evangelischen Gemeinden.



Gedanken zur Jahreslosung 2018

Ansgar Hörsting, Präses des Bundes Freier evangelischer Gemeinden Deutschland
Ansgar Hörsting, Präses des Bundes Freier evangelischer Gemeinden Deutschland

„Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“ Offenbarung 21,6


Gott wird es gut machen

„Widerstreitende Handelsinteressen“, „religiöse Vielfalt“ und „Multikulti“, „moralischer Verfall“, „die Welt ist ein Dorf“, „Krieg“. Wir kennen diese Schlagworte. Sie liefern uns in Kurzform die Zustandsbeschreibung einer zerbrechlichen Welt. Aber ich rede nicht vom Jahr 2018. Ich rede vom ersten Jahrhundert nach Christus. Denn genau diese Beschreibungen treffen auf das Lebensgefühl vieler Menschen im Mittelmeerraum der damaligen Zeit zu. Globalisierung und die Angst davor sind keine Erfindungen unseres Jahrhunderts. Wir bilden uns das nur ein. 

 

Die Texte im Buch der Offenbarung sind Ende des ersten Jahrhunderts entstanden. Und neben diesem allgemeinen Unsicherheitsgefühl ging es der Gemeinde Jesu an den Kragen. Kaiser Domitian konnte nicht ertragen, dass sich die Christen weigerten, ihn anzubeten. Dahinein wird dem Johannes die „Offenbarung“ (die Apokalypse, wörtlich: Entschleierung) gegeben. Und mit der Jahreslosung 2018 lassen wir jeden Schleier und Nebel hinter uns und treten direkt auf eine Lichtung mit weitem Horizont. Sie steht im vorletzten Kapitel des Buches und der ganzen Bibel. Dort erfahren wir, dass Gott einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen wird. Gott wird jede Träne abwischen und alle Schmerzen beenden. Kein Leid und kein Geschrei wird mehr sein. Gott wird mitten unter seinem Volk wohnen. Und dann steht sie da, die Verheißung: „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“ (Offb21,6). 


Gottes Verheißung, veranschaulicht mit dem Bild einer Quelle, aus der lebendiges Wasser hervorsprudelt. Es steht für Gott selbst. Für seine Gerechtigkeit. Für sein Heil. Für seine heilsame, richtende und aufrichtende Gegenwart. Er sagt uns: „Ich mache alles neu“ (Vers 5) und damit wird wirklich alles gut. Umsonst, frei erhältlich, aus Gnade. 


Jemand hat einmal gesagt: „So wie Durst auf die Existenz von Wasser hinweist, so weist unsere Sehnsucht nach Gott auf dessen Existenz hin.“ Sehnsucht ist schmerzlich und normal zugleich, so wie Durst. Wir dürsten nach Gott. Manchmal spüren wir es, oft nicht. Aber da ist dieser Unfriede, der nur von ihm selbst gestillt werden kann. Da ist die Sehnsucht, die nur von ihm erfüllt werden kann. Bei ihm kommen wir zur Ruhe, findet unsere Suche ihr Ziel. 


Erstaunliche und realistische Perspektive der Bibel: So lange sich die Welt dreht, wird geweint, gehofft, gebangt und geklagt. Es wird verloren, gelitten und gestorben. Dass wir uns da gar keine Illusion machen. Aber dann! Dann wird alles gut werden. Am Ende. 


Und jetzt? 

Nehmen wir den Klassiker vieler Filme und Vorstellungen. Zwei Menschen sind verschollen auf einer einsamen Insel. Der eine hat Hoffnung, dass es gut wird und sie einmal gefunden werden. Der andere verliert schon bald jede Hoffnung, die Insel jemals lebend verlassen zu können. Der erste wird Kraft haben und durchhalten, der zweite gibt sich schon bald auf, es hat sowieso keinen Zweck für ihn. 

Ein Mensch, der keine Hoffnung hat, ist arm dran. Wir brauchen für unser Leben einen Ausblick über den Tod und über diese Welt hinaus. Er gibt uns Hoffnung. Ob die Hoffnung des Gestrandeten begründet ist, ist fraglich. Für unser Leben aber haben wir eine begründete Hoffnung. Sie liegt in Gott und seiner Zusage. Gott macht alles neu – und gut. Diese hoffnungserfüllte Perspektive verändert jeden Tag heute. Wie das? 


Ich habe mich mit der Jahreslosung in einer Zeit beschäftigt, in der es mir nicht gut ging. Es gab ein paar unlösbare Fragen und ich machte mir selbst sehr viel Druck. Das machte mich für Wochen fast apathisch. Viele kennen dieses Lebensgefühl, wenn man denkt: „Ich will nicht mehr“, wenn man nicht einmal aufstehen will. Wenn man sich einfach nur noch entsetzlich müde fühlt. So war es bei mir. Und dann kam die Jahreslosung wie ein himmlischer Hoffnungsschimmer: „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst“ und „Siehe, ich mache  alles neu“. Ich verstand, dass es vollkommen ausreicht, was Gott tut und tun wird. Dieses Wort hat mich getröstet und aufgerichtet. Es hat mich gerettet. Es hat mir für den einen Tag Kraft gegeben. Und dann für den nächsten. Und für den nächsten. 


Weil Gott die Zukunft gehört (und wir ihm), können wir unsere Angst überwinden. Wir sind befreit von der lähmenden Angst um uns und unsere Zukunft. Das ist die beste Voraussetzung für ein leidenschaftliches und engagiertes Leben. Es ist ein befreites Leben. Diese Zukunftsperspektive tut hier und heute nicht nur gut – sie gibt uns die Kraft, in den ungelösten Fragen zu bestehen. Und weil wir ganz an Jesus und seinem Heil hängen, hören wir auf, es uns selbst zu erarbeiten. Wir müssen uns nicht selbst erlösen. Und weil wir Realisten sind, halten wir durch. Denn wer erwartet, durch dieses Leben tränen- und schmerzfrei hindurch zu schweben, wird an den überzogenen Erwartungen zerschellen. Gottes Hoffnung gibt uns Kraft. Nicht das perfekte Leben. 


Man hat den Christen oft vorgeworfen, sie seien Jenseitsvertröster. Dieser Vorwurf mag manchmal berechtigt gewesen sein. Ich erlebe heute viele Menschen jedoch als Diesseitsvertröster, auch Christen. Viele tun so, als ob diese Welt alles sei. Aber das wäre doch sehr wenig. Es wäre sehr kurzsichtig. Und es entzöge uns den Grund für eine lebendige Hoffnung, die echt trägt. 


„Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“ Das Jahr 2018 steht unter dieser starken Verheißung. Das lebendige Wasser fließt in unsere Welt und verändert sie. Gott wird einmal alles neu machen. Deswegen kann ich mich hier und heute begeistert dem Leben widmen, ohne Angst. Ohne Angst? Ja, das würde das kommende Jahr ganz sicher entscheidend verändern. 


Ihr 


Ansgar Hörsting, Präses des Bundes Freier evangelischer Gemeinden Deutschland


P.S.: Stellen Sie sich im Blick auf das Jahr 2018 doch einmal folgende Frage: Was würde ich lassen und was würde ich tun, wenn ich all meine Angst überwinden könnte? 



Ansgar Hörsting hat ein Buch im Taschenbuchformat zur Jahreslosung 2018 geschrieben. Darin widmet er sich intensiv diesen beiden Überschriften: „Gott wird alles gut machen“ und „Und jetzt?“ 



Ein ideales Dankeschön-Geschenk zum Beispiel unter Freunden, Verwandten oder in Gemeinden. ... zum Geburtstag, zu Weihnachten oder zum Jahreswechsel. 


Ansgar Hörsting 

Ich will dem Durstigen geben … – Das Buch zur Jahreslosung 2018

SCM Hänssler 

Gebunden, 144 Seiten, 6,95 € 

ISBN: 978-3-7751-5812-1


Bestelladresse: scm-shop.de



Nikolausbowling

Am 6.12.17 trafen sich manche von uns in Hachenburg zum Bowlen. Neben drei spannenden Spielen und einer Menge Spaß hatten wir auch noch einen Überraschungsnikolaus mit Mütze, Sack und Geschenken! :)

Vielen Dank für die tolle Organisation und herzlichen Glückwunsch an unseren Nikolaus, der Sieger der Herzen und auch nach Gesamtpunkten aller Spiele wurde!



Glaubensland

Es war ein sehr schöner und gesegneter Abend. Danke an alle die mitgeholfen haben, danke an alle Gäste und danke Gott.



Gottesdienst am Abend Glaubensland

Herzliche Einladung zu unserem nächsten Glaubensland. Diesmal wollen wir uns mit der Bedeutung von Heilig auseinander setzen. Was oder wer ist Heilig und was ist uns eigentlich heilig? Mit dabei die Glaubensland-Band und hinterher etwas Fingerfood.
Kommt vorbei, es lohnt sich.

Sonntag, 26.11.2017, 19:30 Uhr

 

Achtung: Der Gottesdienst am Sonntagmorgen entfällt an diesem Tag!



Wow was für ein Abend - Konzert mit Patricia Kelly

Bereits das dritte Mal ist Patricia Kelly unserer Einladung nach Hachenburg gefolt.

Diesmal hat sie ihre ganze Band mitgebracht. Gemeinsam haben sie ein Konzert der Extraklasse gegeben und präsentierten Songs von Patricias neuer CD Grace & Kelly. Am nächsten Morgen war sie zu Gast bei uns im Gottesdienst. Dort hat sie einige Songs gesungen und wurde von Pastor Kai Lamich interviewt. Die Fragen bezogen sich besonders auf das Lied "Is This It" (Soll es das gewesen sein).

Nach dem Interview ging Pastor Kai Lamich in seiner Predigt dieser Frag nach.

Viele Besucher waren von dem Konzert und dem Gottesdienst sehr angesprochen.

Wir sind Gott sehr dankbar für diese gelungenen Veranstaltungen.  

 

Hier noch einige Bilder.

 


Patricia Kelly mit Band in Gehlert – 'Grace&Kelly'

Live-Konzert | Gottesdienst am Sonntag danach

Ihr Album ‚Grace&Kelly‘ stieg mit Platz 43 in die deutschen Charts ein und Patricia Kelly hatte mit ihrer Crowdfunding-Kampagne bereits vorab einschlagenden Erfolg.


Patricia Kelly, Mitglied der Kelly Family, hat sich selbstbestimmt und mit ganzem Herzen ihre künstlerische Freiheit erhalten – so ehrlich, so aktuell präsentiert sich die Bandbreite der Sängerin auf ihrem „superpersönlichstem“ Album.

 

Hoffentlich beschleunigt sich ihr Herzschlag beim Hören. Hoffentlich beruhigt sich ihre Seele. Und es wäre großartig, wenn sich ihr Geist durch meine Musik erhebt!“, wünscht sich Patricia Kelly. Bei einem der auserlesenen Konzerte mit Band wird die Passion der lebhaften Künstlerin live erfahrbar.

 

17.09.16 | 20:00 Uhr

Dorfgemeinschaftshaus Gehlert

Vorverkauf 25,00* € | 19,00* € (Kinder unter 12 J.)

Abendkasse 29,00 € | 20,00 € (Kinder unter 12 J.)

* zzgl. VKK.

 


Informationen

Gottesdienst am Sonntag danach

Herzliche Einladung zum Gottesdienst mit Patricia Kelly.
„Is this it“ – Ist es das? – eine Frage, die sich die Künstlerin in einem ihrer Songs stellt.

Warum diese Frage?  Welche Antworten gibt es?
Dorfgemeinschaftshaus Gehlert
18.09.16 | 11:00 Uhr | Eintritt frei